KÖRPERINDUZIERTE TRAUMATHERAPIE IN ZÜRICH


Die körperinduzierte Traumatherapie ist eine sanfte Form der ganzheitlichen, energetischen Körperarbeit zur Behandlung von Traumatisierungen und psychosomatischen Belastungsmustern und wird in der Shiatsu Behandlung integriert. Durch Dehnungen, Bewegungen und Berührungen werden verknüpfte körperliche und emotionale Muster voneinander gelöst.

WAS IST KÖRPERINDUZIERTE TRAUMATHERAPIE?
Körperinduzierte Traumatherapie basiert auf den Erkenntnissen fernöstlicher Heilmethoden und der Körpertherapie Shiatsu.

Über die körperorientierte Traumatherapie lernen wir uns selbst besser kennen, unsere Stärken zu schätzen und unsere Schwächen anzunehmen. Wir erweitern unsere Regulationsfähigkeit und entwickeln unsere Selbstkompetenz. Dies erhöht unsere Lebensqualität und stärkt unsere Resilienz.

Nach einem traumatischen Ereignis, kann ein Mensch auf verschiedenen Ebenen (körperlich, emotional und mental) völlig überfordert werden. Das schmerzhafte Erlebnis wird von unserem Gehirn verdrängt und unterdrückt.

Traumatisierungen können sich im Moment des Entstehens zeigen oder auch erst nach Jahren. Oft ist den Betroffenen nicht bewusst, dass sie unter den Folgen eines Traumas leiden.
ANWENDUNGEN KÖRPERINDUZIERTE TRAUMATHERAPIE
Körperinduzierte Traumatherapie als Teil der Shiatsu Behandlungen hilft bei folgenden Themen:

  • Selbstregulation stärken
  • Sich besser kennenlernen
  • Regulationsfähigkeit erweitern
  • Selbstkompetenz entwickeln
  • Gefühlmässige Verkörperung von Erlebnissen verstehen
  • Verbindungen zwischen somatischen Belastungsmustern und emotionalen Blockaden erkennen
  • Rücken, Schultern und Nacken in eine ganzheitliche Traumabehandlung integrieren
ABLAUF & ARBEITSWEISE
MITBRINGEN
Während der Behandlung fühlen Sie sich am wohlsten in bequemer Kleidung. Bitte nehmen Sie frische Kleidung und Socken zum Umziehen mit.
1
EINGANGSGESPRÄCH
Die Körperinduzierte Traumatherapie ist Teil der Shiatsu Behandlung und beinhaltet ein kurzes Standortgespräch. Wir klären zusammen Ihr Anliegen und Ihre Erwartungen.
2
BEHANDLUNG & ARBEITSWEISE
Die Shiatsu Behandlung mit Fokus auf die körperinduzierte Traumatherapie findet auf einem Futon (japanische Matte) statt. Auf Wunsch kann ich auch auf der Liege behandeln.

In der darauffolgenden Körperbehandlung wende ich sanften Druck mit Händen, Daumen, Ellbogen und Knien an.

Rückfragen erlauben mir, mit Ihnen über die Behandlung in Kontakt zu bleiben. Dabei steht Ihr Anliegen und das Vertiefen Ihrer eigenen Körperwahrnehmung im Mittelpunkt.

Durch die Behandlung kann der natürliche Fluss der Energie unterstützt, Spannungen und Blockaden gelöst, energetisch schwache Stellen gestärkt werden.
3
SCHLUSSGESPRÄCH
Im Anschluss an die Behandlung tauschen wir uns aus, so dass Sie Ihre Selbstkompetenz erweitern können.

Ich gebe Ihnen eine Rückmeldung zur Behandlung und bei Bedarf kann ich Ihnen Übungen wie Meridiandehnungen für die Eigenanwendung vermitteln.

Dauer, Anzahl und zeitlicher Abstand von weiteren Behandlungen werden individuell festgelegt und können jederzeit dem Bedürfnis und Therapieverlauf angepasst werden.
4
BEZAHLUNG
Die Bezahlung der ersten Behandlung erfolgt direkt vor Ort in bar oder via TWINT.

Alle weiteren Behandlungen werden in Rechnung gestellt oder können weiterhin bar oder via TWINT bezahlt werden.
5
FAQ
DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN ZU KÖRPERINDUZIERTER TRAUMATHERAPIE
PREISE & KONDITIONEN
SHIATSU MIT
KÖRPERINDUZIERTER
TRAUMATHERAPIE
Dauer der Behandlung: 60 - 75 Minuten
inkl. Standortgespräch mit Getränk

Die Bezahlung der ersten Behandlung erfolgt direkt vor Ort in bar oder via TWINT.

Alle weiteren Behandlungen werden in Rechnung gestellt oder können weiterhin bar oder via TWINT bezahlt werden.
132.00
CHF
KOSTENÜBERNAHME
KRANKENKASSE
Körperinduzierte Traumatherapie als Bestandteil der Shiatsu Behandlung ist von Krankenkassen anerkannt (EMR und EGK) und wird von den meisten Zusatzversicherungen übernommen. Bitte klären Sie dies vorgängig mit Ihrer Krankenkasse ab.

Die Therapie muss nicht medizinisch verordnet sein und Sie benötigen kein Arztzeugnis.